Ilmmünster

Ilmmünster, nachts übrigens weithin sichtbar beleuchtet

Mönche des Benediktiner-Klosters Tegernsee gründeten im 8. Jahrhundert eine Filiale im oberen Ilmtal.
Die dreischiffige romanische Basilika wurde zwischen 1210 und 1220 erbaut.
Beeindruckend sind die 12 prächtigen Flügelbilder am gotischen Hochaltar aus der Werkstatt von Jan Pollack.
Die im byzantinischen Stil gehaltene üppige Deckenbemalung stammt von 1875.

nur ein Eigang ist geöffnet   in der Kirche

Einige Schnitzarbeiten werden Erasmus Grasser sowie der Schule von Tilman Riemenschneider zugeschrieben.

viele schöne Details   viele schöne Details

In der Krypta ruhen die Gebeine des heiligen Arsatius (Schüler und Nachfolger des heiligen Ambrosius, soll die Gebeine der heiligen drei Könige von Konstantinopel nach Mailand geholt haben) , der hier seit über 1200 Jahren verehrt wird.

hpoint_u.gif (178 Byte)

100 km um Pfaffenhofen